Digitale Transformation & E-Leadership

Die digitale Revolution ist in vollem Gange. Kaum ein Thema dominiert den aktuellen wirtschaftspolitischen Diskurs so stark, wie die Herausforderungen und weitreichenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen durch Digitalisierungsprozesse. Labels und Chiffren wie z.B. „digitale Transformation“, „digital age“, „second machine age“, „IoT – Internet of Things“, „industrielle Revolution“, „Industrie 4.0“ oder „Arbeit 4.0“ deuten plastisch darauf hin, dass aktuell ein neues digitales Zeitalter begonnen hat, wodurch sich mittel- und unmittelbare Auswirkungen auf alle am Wirtschaftsgeschehen beteiligte Akteure ergeben. Informationstechnologien, Datenmanagementsysteme, Maschinen mit künstlicher Intelligenz und neue Medien verändern nicht nur Märkte, Branchen, und Geschäftsmodelle, sondern auch Unternehmensstrukturen, Produktionsprozesse, und Kundenbeziehungen ebenso wie die Formen des Zusammenlebens und -arbeitens.

Eine zentrale Rolle im Rahmen dieser digitalen Transformation kommt den Führungskräften zu, die vor besonderen Herausforderungen stehen: Ihre Aufgabe ist es, den Wandel zu managen, Strukturen und Kulturen anzupassen und in der Belegschaft Akzeptanz für die Digitalisierung zu schaffen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu sichern. Zugleich ist es von besonderer Bedeutung, dass Führungskräfte ihre eigene Führungspersönlichkeit weiterentwickeln und spezielle E-Leadership-Kompetenzen erwerben, um auch in digitalen Kontexten erfolgreich handeln zu können.

Die Phänomene „Digitale Transformation“ und „E-Leadership“ gehören zu meinen aktuellen Forschungs- und Beratungsthemen. Anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis illustriere und diskutiere ich gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis, dass die aktuellen Veränderungen durch digitale Transformationsprozesse ein neues Organisations- und Führungsverständnis bedingen. Dazu gehören z.B. Managementprinzipien der Agilität und Selbstorganisation ebenso wie moderne Konzepte eines digitalen Kulturwandels. Außerdem wird aufgezeigt, wie neue Medien traditionelle Hierarchien verändern, wie durch digitale Interaktion subtile Machtpotentiale entstehen und welche Bedeutung neuen digitalen Führungstypen wie CDOs; CIOs und E-Leaders in Organisationen zukommt. Letztlich geht es auch um die Herausforderungen und ethischen Fragestellungen einer Führung von Menschen durch Maschinen mit künstlicher Intelligenz.


Veranstaltungen, bei denen ich als Experte zu den Themen digitale Transformation und E-Leadership referiert habe

Im Rahmen meiner Forschungs-, Beratungs- und Projektaktivitäten habe ich in den letzten Jahren bundesweit bei verschiedenen Veranstaltungen als Experte für digitalen Wandel und E-Leadership mitgewirkt. 

++++++++++ 2019 ++++++++++

Das Mindset als Dreh und Angelpunkt des digitalen Veränderungsmanagements – Workshop mit Prof. Dr. Rainer Zeichhardt in Potsdam

Am 15. März 2019 fand die erste von vier Veranstaltungen der Workshopreihe „SparX Digitaler Mittelstand“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation in Kooperation mit dem VR Business Club in Potsdam statt.

Im Rahmen des Workshops wurden Unternehmerinnen und Unternehmer dazu eingeladen, die eigene Haltung gegenüber digitalen Veränderungen zu reflektieren, aber auch das Verhalten von Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten zu beleuchten.

Nach einem Impulsvortrag über die Unterschiede von einem traditionellen und digitalen Mindset habe ich mit den Teilnehmern einen interaktiven „Mindset Check up“ durchgeführt. Im zweiten Teil haben wir uns in Gruppen über verschiedene Digitalisierungstypen ausgetauscht und diskutiert, wie diese erfolgreich in digitale Wandelprozesse eingebunden werden können.


Zweitägiger Digital Leadership-Workshop für Führungskräfte in Hessen

Gleich zu Beginn des neuen Jahres ging es zusammen mit sieben Führungskräften eines internationalen IT-Unternehmens der Immobilienbranche in ein Seminarhotel in Hessen. Dort konnten wir intensiv in einem zweitägigen Workshop anhand von Fallstudien, Übungen und Selbsttests aktuelle Führungsthemen erarbeiten.

Ausgehend von der Basis einer modernen Haltung für das digitale Zeitalter ging es um die Reflexion der eigenen Führungsrolle und -identität und die Optimierung des eigenen Führungsverhaltens durch konkrete Tools moderner E-Leadership Ansätze.

++++++++++ 2018 ++++++++++

Leadership Outside the Box in Nördlingen – Neue Führungstypen für das digitale Zeitalter

Am 20.9.2018 fand in den neuen Werkshallen der SPN Fritz Hopf GmbH in Nördlingen eine BVMW-Veranstaltung der besonderen Art statt: Mit Führungskräften mittelständischer Unternehmen der Region Bayerische Schwaben habe ich über ein modernes Führungsverständnis in einem digitalen Zeitalter diskutiert. In einem Impulsvortrag konnten die Teilnehmer erfahren, dass moderne Führungskräfte ein besonderes digitales Mindset entwickeln müssen, um Wandel durch Prinzipien wie Agilität, Fehlertoleranz und kreative Zerstörung erfolgreich managen zu können.  Zudem wurde anhand vieler praktischer Beispiele gezeigt, dass aktuell auch ganz neue Führungstypen und -rollen entstehen, wie z.B. E-Leader, CDOs, Tech-Entrepreneure, Nerds und Business Punks, die den digitalen Wandel oftmals auf sehr unkonventionelle Art und Weise vorantreiben.

Nach dem Vortrag wurde es interaktiv: Die Teilnehmer konnten in einem „World Café“ in Kleingruppen spannende Führungsthemen weiter diskutieren und somit auf die eigene Führungspraxis beziehen. Der fachliche Austausch wurde anschließend auch noch bei einem kulinarischen Get-together und einer Werksbesichtigung weitergeführt.

Besonders beeindruckend war die Location: Die gesamte Veranstaltung fand im Zentrum einer Werkshalle der SPN statt. Inmitten der Maschinen und Montagebänke wurde klassischer Maschinenbau einerseits und modernste Digitalisierung andererseits plastisch erlebbar, wodurch ein einzigartiges Ambiente für ein neues Führungsdenken geschaffen wurde. Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht und eine Bildergalerie zu der Veranstaltung.


Workshop für Führungskräfte in Niebüll

Am 13.09.2018 ging es diesmal ganz in den Norden an die deutsch-dänische-Grenze nach Niebüll. Von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland wurde ich eingeladen, um mit Führungskräften aus der Region einen ganztägigen Workshop zum Thema Digitalisierung und Führung zu gestalten. In den Räumlichkeiten des Nordfriesischen Innovations-Centers konnte ich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern – die aus ganz verschiedenen Branchen vom Bankwesen bis zum Coaching zusammenkamen – viele interaktive Übungseinheiten durchführen wie z.B. die Klärung der Digitalisierungs-Chiffre durch Metaphern, eine Fallstudiendiskussion, Selbstreflexion über eigene digitale Machtpotentiale und ein World Café.

Der Workshop fand in einer sehr konstruktiven Atmosphäre statt, was sich auch in dem positiven Feedback widergespiegelt hat. Um es mit den Worten einer Teilnehmerin aus der anschließenden Evaluation des Workshops zu sagen: „Mit hat das methodisch sehr gut gefallen, eine gekonnte Mischung aus kreativem Ermöglichen und informativen Impulsen, aus Teilhabe-Geben von Wissen aus den Studien und ihre Verarbeitung in Metaphern sowie das Rahmengeben für persönlichen Austausch … Super.“ Vielen Dank!


Digital denken – ein modernes Mindset für das Management radikalen Wandels

Am 20. Februar war ich in Bad Nauheim zu Gast, um im Rahmen des Kick-Offs der Programmpräsentation 2018 des Bildungshaus Bad Nauheim einen Impulsvortrag zu halten. Im Vortrag wurde gezeigt, dass Führungskräfte im digitalen Zeitalter eine spezielle Haltung entwickeln müssen, um den radikalen Wandel durch Prinzipien wie Agilität, Fehlertoleranz und kreative Zerstörung erfolgreich zu managen. Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung.

++++++++++ 2017 ++++++++++

„Digitalisierung und Führung“ – Keynote beim Wirtschaftstag in Schwarzwald-Baar-Heuberg

Am 14.11.2017 fand mit über 150 Gästen der Wirtschaftstag der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg in Wehingen statt. Als Vertreter der Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation wurde ich eingeladen, um einen Impulsvortrag zum Thema „Führung im digitalen Wandel: Was ändert sich, was bleibt?“ zu halten. Anschließend wurden von meinem Kollegen Prof. Thiessen Führungskräfte mittelständischer Unternehmen aus der wirtschaftsstarken Region interviewt und ein sehr interessanter Erfahrungsaustausch angestoßen, wie Führung in Zeiten digitalen Wandels gelingen kann.

Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung.

Hier finden Sie weitere Impressionen und Downloads zum Wirtschaftstag.

Hier gibt es eine umfassende Dokumentation zu der Veranstaltung mit Impulsen und Tipps aus der Praxis zum kostenlosen Download.


„Managing the Digital Transformation“ – Berlin Partner Jour Fixe an der Business School Berlin im Rahmen der Berlin Science Week

Am 6.11.2017 hatten wir im Rahmen der Berlin Science Week ca. 120 Gäste aus dem Berlin Partner Netzwerk – von großen Konzernen über Mittelständler bis Start-Ups – sowie verschiedene Wissenschaftsorganisationen zu Gast an der Business School Berlin. Zusammen mit Kollegen aus der Hochschulleitung und dem Berlin Partner Netzwerk habe ich den Jour Fixe Wissenschaft organisiert. Thematisch ging es um die Herausforderungen der Digitalisierung für Organisation und Management. Dem Publikum wurde ein breites Programm geboten: Nach einem Überblicksvortrag zu den aktuellen disruptiven Entwicklungen wurden in einer Fallstudie die Herausforderungen der Digitalisierung für Führungskräfte präsentiert und anschließend in einer Podiumsdiskussion mit Experten aus der Praxis erörtert. Abschließend wurde aus einer wirtschaftspsychologischen Perspektive beleuchtet, warum auch in digital dynamischen Zeiten eine Entschleunigung wichtig ist. Ein besonderes Highlight war die Einbindung von ausgewählten Absolventen und Studierenden, deren Abschlussarbeiten wir im Rahmen des Projektes Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation betreut haben. Für das informale Get Togehter haben wir so interessante Vernetzungsgespräche zwischen Digital Natives und Unternehmen anstoßen können.

Hier finden Sie das Programm der Veranstaltung. Hier geht es zur englischsprachigen Version der Berlin Science Week 2017.


Vortrag vor internationalen Führungskräften von Airbus

Am 9. Mai 2017 war ich Speaker bei der Leadership University des Luftfahrtkonzerns Airbus in Hamburg Finkenwerder, um im Rahmen des internationalen Führungskräfte-Entwicklungsprogramms vor über 100 Führungskräften am Standort Hamburg mit Liveschaltung nach Toulouse, Paris, München, Moskau und Madrid einen „U-Talk“ zum Thema „Digital Transformation – Rethinking Organizations and Leadership Behavior“ zu halten. Anschließend wurden die Herausforderungen eines neuen Führungsverständnisses für die digitale Transformation mit Führungskräften an allen Standorten per Videokonferenz diskutiert. Besonders spannend waren diesmal für mich – nach den vielen Workshops mit KMU – die Einsichten in eine sehr komplexe internationale Konzernstruktur. Dabei hat sich gezeigt, dass die grundsätzlichen Herausforderungen der Digitalisierung für Führungskräfte von KMU und Großunternehmen sehr ähnlich sind.


Keynote beim Digitalen Zentrum Schwaben in Aichach-Friedberg

Am 16. März 2017 fand im Landratsamt in Aichach die Veranstaltung „Wirtschaft im Dialog: Wie mache ich mein Unternehmen digital erfolgreich?“ des Digitalen Zentrums Schwaben statt. Die Initiative unterstützt Gründerzentren, Netzwerkaktivitäten und Unternehmensneugründungen im Bereich Digitalisierung. Mein Vortrag zum Thema „Digitale Chancen nutzen – Veränderungen erfolgreich gestalten“ war der Auftakt eines produktiven Erfahrungsaustauschs.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier; einen kurzen Pressebericht hier.


Referentenschulung für das digitale Kompetenzzentrum Chemnitz

Am 15. März 2017 war ich im Auftrag der Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation in Chemnitz zu Gast, um mit dem Team des Kompetenzzentrums Chemnitz einen Workshop  durchzuführen. Ziel der Veranstaltung war es, die Zielgruppe digitaler Unterstützerleistungen aus dem Mittelstand besser zu verstehen. In den Räumen des Projekthauses METEOR der TU Chemnitz habe ich mit den Teilnehmern auf Basis von vier unterschiedlichen Digitalisierungstypen die Personatechnik angewendet: Im Ergebnis wurden Prototypen entwickelt, die dazu beitragen können, zukünftige Angebotsleistungen konkret an den spezifischen Zielgruppen auszurichten. Das Programm finden Sie hier


Vortrag bei der digital_real Konferenz in Trebur

Zum dritten Mal fand die Konferenz digital _real statt – diesmal in Trebur. In den Räumlichkeiten des Unternehmens Fischmaster trafen sich am 9. Februar 2017 Unternehmerinnen und Unternehmer der Region, um sich über best practice Fälle der Digitalisierung auszutauschen. Ich war mit einem Vortrag vertreten zum Thema: „Digitale Transformation im O-Ton des Mittelstands- Stolpersteine und Lösungsansätze“.


BITS UND BYTES – Erstes Digitalisierungsevent für Familienunternehmer

Am 26.01.2017 war der Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER zu Gast an der BSP. In einer besonderen Veranstaltung haben wir im Rahmen eines gemeinsamen Events die Herausforderungen der Digitalisierung speziell für Familienunternehmen diskutiert. Das Thema E-Leadership habe ich für diesen Anlass auf die Besonderheiten von Familienunternehmen erweitert, wie z.B. potentielle Konfliktfelder zwischen Tradition und Moderne sowie Generationskonflikte bei der Nachfolge zwischen Digital Natives und Digital Immigrants.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

++++++++++ 2016 ++++++++++

Transformationsworkshop für einen Berliner Energieversorger

Zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation stand am 6.12. ein Workshop für einen Berliner Energieversorger auf dem Programm, um klein- und mittelständische Kooperationsbetriebe für die Digitalisierung zu sensibilisieren und deren Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft zu sichern.


Vortrag beim 2. Innovationsforum des Münsterland e.V.

Am 8.12. wurde ich als Speaker nach Münster eingeladen, um beim 2. Innovationsforum des Münsterland e.V. unter dem Motto „digital take-off“ die Herausforderungen der Digitalisierung für Führungskräfte und Mitarbeiter zu diskutieren. Hier finden Sie weitere Informationen.


Vortrag bei der 7. Cloud-Konferenz im Technologiezentrum Augsburg

Am 19.10.2016 fand in Augsburg die 7. Cloud Konferenz statt, bei der sich verschiedene IT-Experten sowohl aus Mittelstand als auch aus Großunternehmen über aktuelle Themen der digitalen Transformation ausgetauscht haben. Im Rahmen der Konferenz habe ich einen Vortrag zum Thema „Veränderungsmanagement 4.0 – digitale Transformation im O-Ton des Mittelstands“ gehalten. Ausgehend von „O-Tönen“ von Praktikern aus KMU wurden exemplarisch Hoffnungen und Sorgen im Zusammenhang mit der Digitalisierung aufgezeigt und anhand einer Typologisierung diskutiert, wie unterschiedlich Führungskräfte mit dieser Ambivalenz umgehen können.

zeichhardt_cloud_augsburg

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


digital_real / Chancen der Digitalisierung nutzen / Veränderungen gestalten – Konferenz in Neumünster

Nach der erfolgreichen Konferenz im Mai 2016 in Potsdam fand die zweite Veranstaltung digital_real am 22. September 2016 in Neumünster statt. Auf dem Betriebsgelände des Unternehmens oerlikon neumag wurden wichtige Themen der Digitalisierung für den Mittelstand diskutiert. Prof. Zeichhardt war auch diesmal mit einem Vortrag zum Thema „Führung 4.0“ dabei. Ausgehend von einer Fallstudie aus der Praxis wurden Leitlinien abgeleitet, die Führungskräfte dabei unterstützen können, die Herausforderungen der Digitalisierung erfolgreich zu meistern.

Das Programm finden Sie hier

Die Fallstudie und die Leitlinien finden Sie in dem aktuellen Leitfaden für Führungskräfte in Zeiten des digitalen Wandels, den Prof. Zeichhardt für die Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation erstellt hat. Hier geht es zum Download.


Vortrag zum Thema „Führung 4.0“ bei der Konferenz digital_real in Potsdam:

Viele Mittelständler haben das aktuelle Thema Digitalisierung zwar schon als wichtg erkannt, wissen aber noch nicht, wie der digitale Wandel konkret gelingen kann. Am 19.05.16 fand in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam der Kongress „digital_real“ statt. Praktiker konnten hier mit Experten diskutieren, wie  Chancen der Digitalisierung im Mittelstand genutzt und Veränderungen konkret gestaltet werden können. Das Vortragsprogramm finden Sie hier.


Zwei Vorträge auf der weltweit wichtigsten Industriemesse in Hannover.

Im Rahmen der Hannover Messe HMI habe ich am 27. und 28. April als Speaker Einblicke zu den aktuellen Themen digitale Transformation und E-Leadership gegeben:

Der erste Vortrag fand am 27. April 2016 um 13 Uhr am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie statt: E-Leadership – Ein neues Führungsverständnis für das digitale Zeitalter / E-Leadership – New Leadership Approach for the Digital Age.

HMI 2016 Mittelstand 40 Zeichhardt

Der zweite Vortrag fand am 28. April um 15.30 Uhr im Rahmen der Digital Factory 2016 am „pop up lab“-Stand von Berlin Partner statt. Im Rahmen des Vortrags ging es um das Thema Digital Transformation – Rethinking Organizations and Leadership Behavior. Hier geht es zum Vortragsprogramm.

HMI 2016 Berlin Partner Zeichhardt

++++++++++ 2015 ++++++++++

Erfolgreiche Führung in digitalen Kontexten –  Vortrag beim eBusiness Lotsen Schwaben in Gersthofen

Am 29.04.2015 wurde ich als Speaker nach Gersthofen bei Augsburg eingeladen, um im Rahmen des ersten Unternehmerdialogs mit einem Vortrag über die aktuellen Herausforderungen für Führungskräfte durch die zunehmende Digitalisierung zu informieren. Beim anschließenden Dialog mit hochrangigen Unternehmensvertretern aus Bayern und Baden Württemberg (z.B. Daimler AG, Lechwerke, HILTI, DB Schenker, regionale Anwaltskanzleien und erfolgreiche Start-ups) hat sich erneut gezeigt, dass Führungskräfte mehr denn je über eine spezielle  E-Leadership-Kompetenz verfügen müssen, um auch in digitalen Kontexten erfolgreich führen und agieren zu können.

Weitere Infos:

Pressebericht zur Veranstaltung bei aitiraum.de

Flyer und Programm der Veranstaltung

Prof.Dr.Zeichhardt_Gersthofen


Geschäftsmodelle mit Zukunft – Ein Workshop für IT-Unternehmen

Was sind Geschäftsmodelle? Wann sind Geschäftsmodelle erfolgreich? Welche modernen Tools lassen sich für eine Innovierung von Geschäftsmodellen in der Praxis anwenden? Diese Fragen habe ich am 23.03.2015 gemeinsam mit Kollegen von der BSP und ISV Consulting sowie Mitgliedern des Interessenverbands für Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg SIBB diskutiert. Anhand einer Fallstudie aus der Praxis sowie durch einen moderierten Workshop konnten die Teilnehmer wichtige Einblicke in ihre eigenen Geschäftsmodelle bekommen [hier mehr erfahren]

SibbMärz15_HP


Vortrag auf der CeBIT 2015 in Hannover

Auf dem Podium „Mittelstand Digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie fand am 18.03.2015 die Key Session „Mobile Arbeit und virtuelle Kooperation“ statt. Dort habe ich einen Vortrag über die Herausforderungen von Führung in virtuellen Kontexten gehalten und mit Experten aus Forschung und Praxis diskutiert.

Zeichhardt_CeBIT

++++++++++ 2014 ++++++++++

Leadership 2.0 – Personalführung in virtuellen Kontexten“ –  Vortrag beim eBusiness Gipfel 2014 an der IHK Potsdam

image

Im Rahmen des „eBusiness Gipfels 2014“ habe ich am 18. November 2014 mit Experten und Praktikern wichtige Herausforderungen für erfolgreiche Führung in digitalen Kontexten diskutiert.

++++++++++ 2013 ++++++++++

Digitale Kommunikation und Führung – Vortrag beim Berufsverband „DIE FÜHRUNGSKRÄFTE“

Im Rahmen des Themen-Abends „Management in der digitalen (Unternehmens-) Wirklichkeit“ in Kooperation mit dem Berufsverband für Fach- und Führungskräfte „DIE FÜHRUNGSKRÄFTE“ habe ich am 31.03.13 an der BSP mit Führungskräften aus der Praxis die Herausforderungen digitaler Kommunikation für deren Organisationsalltag diskutiert. [hier mehr erfahren]

image


Meine Publikationen zu digitaler Transformation und E-Leadership

Zeichhardt, R. (2018): E-Leader, CDOs & Digital Fools – eine Führungstypologie für den digitalen Wandel, in: Keuper, F./Schomann, M./Sikora, L.I./Wassef, R. (Hrsg.): Disruption und Transformation Management – Digital Leadership – Digitales Mindset – Digitale Strategie, Springer Gabler, Wiesbaden, S. 3-21. 

Im digitalen Zeitalter kommt den Personen eine besondere Bedeutung zu, deren anspruchsvolle Aufgabe es ist, den digitalen Wandel zu managen und dabei nicht nur Strukturen und Prozesse anzupassen, sondern auch in der Belegschaft Akzeptanz für die Digitalisierung zu schaffen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu sichern. Digitalisierung stellt ein Querschnittsthema dar, weshalb sich aktuell verschiedene Professionen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen mit digitalen Fragestellungen und Lösungen auseinandersetzen. Im Rahmen dieses Beitrags werden ausgewählte Spezialisten identifiziert und systematisiert, die in Organisationen spezifische institutionalisierte Führungspositionen und -rollen einnehmen, um digitale Transformation direkt und indirekt zu gestalten: E-Leader, CDO, Social und Remote CEO, Influencer, Agile Evangelist, Content Manager, Online Moderator, Product Owner und Scrum Master, CIO und IT-Leiter, Programmierer, Big Data Manager und Künstliche Intelligenz. Der Beitrag schließt mit einer zusammenfassenden Systematisierung digitaler Führungstypen anhand institutionalisierter Machtbasis, Interaktionsform und digitalem Wandelpotenzial.


Thiessen, T./Zeichhardt, R./Eisenlohr, D. (2017): Führung neu denken! Impulse aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, BSP Business School Berlin (Hrsg.) In Kooperation mit Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg mbH.

In der Dokumentation kommen nach einem Impulsinterview, in dem das klassische Management- und Führungsverständnis mit einem neuen Mindset von Führung und Management verglichen wird, Führungskräfte aus Produktion, Handwerk, Handel, Baugewerbe und Dienstleistung zu Wort. Direkt aus der Praxis berichten sie kurz und pragmatisch darüber, wie sie die Herausforderungen der digitalen Transformation erfolgreich meistern. Die Publikation umfasst zahlreiche Fallbeispiele und Tipps für Führungskräfte von KMU und kann hier gratis heruntergeladen werden.


Zeichhardt, R. (2016): Digitale Transformation – Organisationen und Führung anders denken?!, Kreative Zerstörung 4.0, Wirtschaftspolitische Blätter 2/2016, S. 399-413.

Im Rahmen des Beitrags wird gezeigt, dass in einem digitalen Zeitalter ein erweitertes Organisations- und Führungsverständnis notwendig ist. Es werden Managementprinzipien der Agilität und Selbstorganisation vorgestellt ebenso wie moderne Konzepte eines digitalen Kulturwandels. Außerdem wird gezeigt, wie neue Medien traditionelle Hierarchien verändern und wie durch digitale Interaktion subtile Machtpotentiale entstehen. Die Bedeutung neuer digitaler Führungstypen wie CDOs und E-Leader wird ebenso diskutiert wie die Herausforderungen von Führung durch Maschinen mit künstlicher Intelligenz. Der Beitrag schließt mit konkreten Leitlinien für ein digitales Transformationsmanagement in der Praxis.


Zeichhardt, R. (2016): E-Leadership – Praxisfälle zur Führung in digitalen Kontexten, in: Eberhardt, D. (Hrsg.): Führung von Vielfalt, Berlin/Heidelberg: Springer-Verlag, S. 115-125.

In diesem Beitrag werden verschiedene Erfahrungsberichte aus der Praxis zur digitalen Mediennutzung von Führungskräften und Mitarbeitern präsentiert, um daran die Spannungsfelder eines E-Leaderships zu illustrieren und zu diskutieren. Abschließend wird als Lösungsansatz eine Checkliste für ein optimales E-Leadership in der Praxis präsentiert.


Zeichhardt, R./Thiessen T. (2016): Leitfaden „E-Leadership“: Leitlinien für Führungskräfte in Zeiten des digitalen Wandels.

Ausgehend von einer Fallstudie eines mittelständischen Unternehmens werden acht Leitlinien für erfolgreiche Führung in Zeiten des digitalen Wandels präsentiert. Der Leitfaden enthält zudem einen Glossar sowie umfangreiche Informationen zu den Aufgabenbereichen der Mittelstand 4.0 Agentur Kommunikation. Der Leitfaden kann gratis auf der Website Mittelstand Digital des BMWi heruntergeladen werden. Hier geht es zum Download.


Zeichhardt, R. (2015): E-Leadership – Führung und Leistungssteigerung in digitalen Kontexten, in: Künzel, H. (Hrsg.): Erfolgsfaktor Performance Management, Wiesbaden, S. 125-140.

Aktuell sind Führungspersonen auf verschiedenen Hierarchieebenen mit besonderen Herausforderungen konfrontiert, da das Zusammenarbeiten in Organisationen vermehrt über diverse digitale Medien vermittelt stattfindet (z.B. per E-Mail, Videokonferenzen, Mobiltelefonie, Social Media). Außerdem weisen auch Organisationen selbst zunehmend virtuelle Strukturen auf (z.B. mobiles Arbeiten, virtuelle Teams, Home Office). Mehr denn je müssen Führungskräfte daher über eine spezielle E-Leadership-Kompetenz verfügen, um auch in digitalen Kontexten erfolgreich agieren zu können.

Im Rahmen des Beitrags werden anhand vieler Beispiele aus der Praxis die Chancen und Risiken digitaler Beeinflussungspotentiale für Führungskräfte diskutiert. Abschließend wird eine Checkliste mit Leitlinien für ein E-Leadership präsentiert, um digitale Führung in der Unternehmenspraxis erfolgreicher zu gestalten.


Zeichhardt, R. (2015): Checkliste: Erfolgreiche Virtuelle Interaktion, eBusiness-Lotse Schwaben (Hrsg.), Augsburg. [free download here]

Auf Basis meiner verschiedenen Publikationen und Vorträge zu den Themen „virtuelle Kommunikation“ und „E-Leadership“ habe ich eine Checkliste mit „Goldenen Regeln“ abgeleitet, deren Berücksichtigung dazu beitragen kann, die virtuelle Interaktion in der Unternehmenspraxis zu verbessern.

Checkliste virtuellle Interaktion_Zeichhardt


Zeichhardt, R. (2013): E-Mail Kommunikation in Organisationen – Störungen und Lösungen, in: Bentele, G./Piwinger, M./Schönborn, G. (Hrsg.): Kommunikationsmanagement (Loseblatt 2001 ff.). Köln. Beitrag 3.98.

Die E-Mail ist trotz diverser moderner virtueller Kommunikationsformen (z.B. Corporate-Wikis, Blogs, soziale interne Netzwerke) weiterhin das zentrale Medium formaler und informaler virtueller Kommunikation in Organisationen! Im Rahmen des Beitrags wird gezeigt, dass E-Mail-Kommunikation neben diversen Möglichkeiten (z.B. einfache, schnelle, zeit- und raumübergreifende Übermittlung von Daten zwischen Sender und Empfänger) auch zahlreiche – oftmals sehr subtile und mittelbare – Störungspotenziale für Organisationen, Interaktionsbeziehungen und Personen aufweist: „Falsche“ E-Mail-Kommunikation kann zu Informationsüberlastung, Missverständnissen und Konflikten führen, sie kann hierarchische Kommunikationsstrukturen unterminieren und sogar die Unternehmenskultur negativ prägen – mit entsprechenden dysfunktionalen ökonomischen, sozialen und individuellen Konsequenzen. Aufbauend auf der Analyse werden abschließend konkrete „Goldene Regeln“ abgeleitet, um die virtuelle Kommunikation in der Praxis zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar